Am 24. Jänner 2013 fand in Linz der 3. Bauherrenkongress statt. Der Mensch als Schlüsselfigur stand heuer in der Diskussion rund um nachhaltige Immobilien im Mittelpunkt. Mit rund 100 Teilnehmern aus Forschung und Praxis ist die Veranstaltung Österreichs innovativste Plattform zum Thema „Bauen für eine nachhaltige Zukunft“.
Weitere Informationen dazu finden Sie im Rückblick.

Am meisten beeindruckt haben mich zwei Videos, die Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut Österreich in seinem Vortrag gezeigt hat. Um unsere Umwelt zu schonen und den Energieverbrauch im öffentlichen Bereich zu verringern, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten.
Vorschriften erlassen und vielleicht auch Strafen androhen oder an das Gewissen der Menschen appellieren.
In Schweden hat man einen anderen, sehr unkonventionellen Weg gewählt: den Spaßfaktor.
Wie das funktionieren kann, sehen Sie in den beiden Videos.

Mit dem Audio-Mistkübel wurde herumliegender Abfall in einem Park drastisch reduziert:
http://www.youtube.com/watch?v=cbEKAwCoCKw&feature=player_embedded

Mit der Audio-Stiege wurden Passanten animiert, eine Stiege statt der Rolltreppe zu verwenden:
http://www.youtube.com/watch?v=2lXh2n0aPyw&feature=player_embedded

Wie finden Sie diese Fun Theory? Kann man im Alltag damit Positives bewirken?