Am 23.11.2012 fand die Autodesk University 2012 in Darmstadt statt. Unter diesem Namen wurde in Europa das erste Mal die BIM Conference und das Digital Prototyping Forum gleichzeitig abgehalten. Es trafen sich Geschäftsführer, Entscheider und Anwender der vier großen Sparten: Architektur, Maschinenbau, GIS, Media und Entertainment. Wir waren mit unseren Kunden aus den Bereichen Architektur und Maschinenbau bereits am Vorabend nach Frankfurt geflogen. Bei einem gemeinsamen Abendessen in angenehmer Atmosphäre konnte sich unsere Gruppe nicht nur besser kennen lernen sondern sich auch rund um zahlreiche interessante Themender Branchen austauschen.

Am Veranstaltungstag gab es in der AEC Sparte (Architecture, Engineering, Construction) Vorträge von Unternehmen, die BIM bereits erfolgreich einsetzen und ihre beeindruckenden Erfahrungen an die Anwesenden weitergaben. Werner consult Ziviltechniker präsentierte beispielsweise seine Erfahrungen in der Tragwerksplanung beim Modellieren von Bereichen des neuen Hauptbahnhofes in Wien.

Auch Vortragende von Autodesk zeigten die Vielzahl der Vorteile auf, die aus der Umsetzung des BIM-Gedankens resultieren und erläuterten, in welche Richtung sich die einzelnen Produkte bzw. das gesamte Portfolio entwickeln wird. Interessant zu sehen war wie beispielsweise Revit im Bereich des Brückenbaus für Wettbewerbe eingesetzt werden kann.

Bei den Hands-On Sessions konnte man„Adaptive Bauteile“ selbst erstellen und sich einen Eindruck über die Vielfalt der Möglichkeiten verschaffen. Beispielsweise sind Fassaden auf freiformmodellierten Körpern einfacher platzier- und anpassbar.

Ausstellerwie beispielsweise Building One zeigten, dass BIM auch im Facility Management eine gewichtige Rolle durch die einfache Verarbeitung von Daten spielen kann. Besucher hatten die Möglichkeit dies auch auch selbst live am Notebook zu testen.
Am späteren Nachmittag wurden nach Showeinlagen die begehrten Innovationspreise von Autodesk verliehen.
Nach Showeinlagen und der Vergabe der begehrten Innovationspreise von Autodesk gab es einen Ausblick, in welche Richtung sich Autodesk 360 grundsätzlich und auch „in der Cloud“weiterentwickeln wird. Die nächsten Versionen der jeweiligen Hauptprogramme – im AEC-Bereich natürlich Revit – werden mit zahlreichen neuen Features und Möglichkeiten aufwarten können, die bereits das Publikum vor Ort stark beeindruckt haben.

Sie konnten nicht an der Autodesk University Germany teilnehmen oder haben einen Workshop verpasst?
Sie möchten sich einen bestimmten Vortrag noch einmal ansehen? Besuchen Sie die Virtuelle Autodesk University! Hier stehen Ihnen ein Großteil der Präsentationen sowie Sessions zur Verfügung.