Mit AutoCAD & AutoCAD LT erhalten Sie die Möglichkeit DWG-Dateien im Standard Format PDF (Adobe® Portable Document Format), ein komprimiertes Format für Dokumente, auszugeben. Dieses Format, kann auf zahlreichen Plattformen verarbeitet werden und stellt damit eine einfache Möglichkeit dar Zeichnungsdaten über das Internet zu übertragen.

 

Welche Möglichkeiten gibt es bei der PDF Erstellung?

Es gibt die Möglichkeit verschiedene Varianten von PDFs zu erstellen. Sie können dabei aus verschiedenen Befehlen auswählen:

Varianten

Empfohlene Befehle

Exportieren des Modellbereichs oder eines einzelnen Layouts in eine PDF-Datei

Befehl PLOT oder EXPORTPDF

Exportieren aller Layouts einer Zeichnung in eine PDF-Datei

EXPORTPDF (Befehl)

Exportieren ausgewählter Layouts einer Zeichnung in eine PDF-Datei

Befehl Publizieren

Modellbereich und ausgewählte Layouts in PDF exportieren

Befehl Publizieren

Mehrere Zeichnungen in PDF exportieren

Befehl Publizieren

Exportieren eines Plansatzes in eine PDF-Datei

Option Publizieren in PDF im Manager für Planungsunterlagen

Sie können außerdem PDF-Voreinstellungen treffen, mit deren Hilfe Sie die Erstellung steuern können und die als Plotterkonfigurationsdatei (*.pc3) gespeichert werden.

PC3-Datei / PDF-Voreinstellung

Details

DWG to PDF.pc3

Allgemeiner Treiber von AutoCAD 2015 und früheren Versionen.

AutoCAD PDF (General Documentation).pc3

Allgemeiner Treiber, der für die meisten Zwecke geeignet ist.

AutoCAD PDF (High Quality Print).pc3

Erstellt eine PDF-Datei, die für das Drucken auf Papier optimiert ist.

AutoCAD PDF (Smallest File).pc3

Erstellt eine PDF-Datei mit dem kleinstmöglichen Dateigröße.

AutoCAD PDF (Web und Mobile).pc3

Erstellt eine PDF-Datei, die Hyperlinks für mobile Geräte und Webbrowser unterstützt.

Hinweis:
Kann der PDF-Viewer den Sie verwenden nicht auf die hinterlegte Schriftart zugreifen, wird der Text in einer Ersatzschriftart dargestellt. Daher kann der Text in der Zeichnung anders aussehen als in der PDF-Datei. Um diese Problematik zu umgehen, können Sie die Schriftart beim Erstellen der PDF-Datei einbetten oder den gesamten Text in Geometrie umwandeln. Allerdings erhöht sich dadurch auch die Datei Größe bzw. kann es dazu kommen, dass der Text bei einem hohen Zoom verpixelt angezeigt wird.

 

Welche Optionen haben Sie für den PDF-Export?

Sie können zum Beispiel die „Qualität“ der PDF-Datei festlegen, damit definieren Sie die genaue Auflösung von Vektorgrafiken und Rastergrafiken. Wenn Sie die exportierte Datei für eine Bildschirmansicht gedacht ist wählen Sie hier am besten die Einstellung von 2400 dpi.

Oder definieren Sie wie überschneidende Linien dargestellt werden. Ob hier Mischfarben angezeigt werden oder die Linien sich gegenseitig überlagern.

Wie der Aufbau der Datei sein soll, können Sie ebenfalls definieren. Sie können angeben wie Layer-Informationen einbezogen, Hyperlinks und Lesezeichen angezeigt werden und ob Schriftarten eingebettet oder in Geometrien umgewandelt werden sollen.

 

Welchen Beschränkungen unterliegen PDF-Dateien?

  • Beschränkung der Auflösung auf max. 4800 dpi
  • Visuelle 3D Stile können nicht übernommen werden. Diese werden in Rasterbilder konvertiert wodurch Layer entfernt werden, Texte können nicht durchsucht werden und Hyperlinks verloren gehen.
  • Visuelle Stile für Drahtmodelle werden beim Export in Pfad-Objekte exportiert.
  • Durch die Standarddruckeinstellungen des Adobe Acrobat Reader werden transparente Objekte und Abdeckungen eventuell nicht korrekt gedruckt. Für die korrekte Darstellung müssen Sie folgende Einstellungen anpassen: Transparenzabflachungen als Bild drucken oder verringern sie die Raster-/Vektorbalance.
  • PDF-Dateien speichern Daten in Zahlen mit einfacher Genauigkeit, während DWG-Dateien Daten als Zahlen mit doppelter Genauigkeit speichern. Dies führt bei einem PDF zum Verlust der Genauigkeit bei der Darstellung. Dabei kann es zu folgenden Fehlern kommen:
    • Rundungsfehler auf berechneten Positionen von Objekten.
    • Rundungsfehler auf großen Koordinaten.
    • Unförmigkeit und Abrundungsfehler in kleinen Objekten, wenn eine Zeichnung sowohl sehr große als auch sehr kleine Objekte enthält.

 


PDF Export von mehreren Zeichnungsdateien – DWG

Sie können auch eine Reihe von DWG-Dateien in eine einzige (mehrseitige) PDF-Datei exportieren.

Bereiten Sie die Zeichnungen vor und legen Sie die notwendigen Einstellungen in einer benannten Seiteneinrichtung fest. Danach fügen Sie die DWG-Dateien und Layouts in eine Liste von Zeichnungsplänen ein und wählen die Option PDF aus. Wenn Sie nun Ihre Liste publizieren erhalten Sie eine einzige PDF-Datei, die mehrere Zeichnungsdateien enthält.

Die einzelnen Schritte können Sie hier auch nachlesen:

 

PDF-Dateien mit AutoCAD & AutoCAD LT in eine DWG-Datei umwandeln

Bis zur Version AutoCAD & AutoCAD LT 2017 war es nicht möglich PDF-Dateien in DWG-Dateien umzuwandeln. Diese konnten nur als Unterlagen eingefügt, Inhalte verfolgt und bekannte Maße skaliert werden.

In den Versionen ab AutoCAD 2017 gibt es den Befehl PDFIMPORT, der es ermöglicht PDF-Inhalte direkt in AutoCAD-Zeichnungen (DWG-Dateien) zu importieren.

Dabei werden Linien in bearbeitbare Geometrien und Texte in bearbeitbare Texte umgewandelt. Die Genauigkeit der resultierenden Inhalte hängt vor allem von der Qualität der ursprünglichen PDF-Datei ab.

Wenn Sie den Befehl PDFIMPORT bei gescannten Bildern/Dokumenten anwenden, wird eine Rasterbilddatei erstellt und als XRef an die Zeichnung angehängt. Vorsicht, die Rasterbilder werden nicht in bearbeitbare Geometrien konvertiert.