In unserer sich schnell entwickelnden Zeit verändern sich auch die gesellschaftlichen, politischen und technologischen Rahmenbedingungen und damit die Ziele des Bauens. Die Welt der Architektur präsentiert sich heute vielfältig und bewegt wie ein Kaleidoskop. Das ausgewählte Programm des Architekturfestival TURN ON ist eine Momentaufnahme ihrer besonders interessanten Bestandteile.

Architekturfestival TURN ON 8. – 10. März 2018

Die Welt ist heute nicht mehr einheitlich, und dies gilt vor allem auch für das Bauen. Der Bauprozess ist differenzierter denn je; die einzelnen Facetten dieses Prozesses sind höchst unterschiedlich und in sich komplex. Der weitgespannte thematische Bogen setzt bei der Projektentwicklung an, diskutiert die vielfältigen Aspekte des Wohnbaus und reicht bis zum avancierten Holz-, Beton- und Stahlbau, digitalen Planungsmethoden und den Aufgaben der Gestaltungsbeiräte. Die Vorträge an der Schnittstelle von Wirtschaft und Architektur setzen sich aber auch mit klassischen Themen der Architektur auseinander, wie zum Beispiel der Fassade, mit Materialien und Licht sowie dem Klima und der Atmosphäre des Raumes. Die Vortragenden der unterschiedlichen Disziplinen veranschaulichen ihre Ausführungen jeweils mit Referenzbeispielen, die innovative Lösungen darstellen.

Auf kreative Weise reagieren Architekten und Architektinnen auf die sich wandelnden Bedingungen der Zeit. Sie loten daher immer wieder neue Möglichkeiten für ihre Entwürfe aus. Dies bildet die Grundlage der produktiven Architekturlandschaft Österreichs.

Die Architekturfestival TURN ON stellt auch in diesem Jahr wieder aktuelle Highlights vor, denen ambitionierte Entwurfsansätze zugrunde liegen. Die präsentierten Wohnbauten reichen von der verdichteten Bauweise bis zum irregulären Zeilenbau. Eine Talkrunde widmet sich außerdem Strategien und Visionen der Stadtplanung und stellt Medienpartner: die Entwicklungen in Belgien und Wien einander gegenüber.

Gesamtes Programm Architekturfestival TURN ON

 

Architekturfestival Vortragsempfehlung

 

BIM beim Merkur-Campus Graz

 

                      TURN-ON-Architekturfestival       Zechner & Zechner: Vortrag Architekturfestival

Der Bauherr, die „Vorsicherung“ Merkur, wünscht sich eine neue Firmenzentrale, die mehr sein soll als nur ein typisches Bürogebäude. Vor allem der Sockelbereich soll durch einen Nutzungsmix aus Restaurant, Café, Bar, Spa, Fitness- und Wellnessbereich zu einem öffentlich zugänglichen Treffpunkt werden. Zechner & Zechner Architekten wurden nach dem Sieg im Architekturwettbewerb mit der Generalplanung beauftragt. Zur Unterstützung der Koordination der Fachplanungen erfolgt die Planung via cloudbasierendem Building Information Modeling.  Die dabei verwendeten Workflows zur Datenerstellung, Kommunikation und Qualitätsprüfung werden beleuchtet. Weiters versuchen wir, die neuen Anforderungen an Planer zu skizzieren, die aufgrund des steigenden Datenhungers von Immobilienbetreibern entstehen.

Artaker CAD Systems | Zechner & Zechner